Sehr erfolgreicher Energiesparmesse-Auftritt des Verbandes

Sehr erfolgreicher Energiesparmesse-Auftritt

Viele PressevertreterInnen folgten unserer Einladung zum Pressefrühstück. Präsident Freimüller präsentierte erste Marktdaten zum Jahr 2023 gab einen Ausblick auf das „Jahr des Heizungstausches 2024“, die damit verbundenen Herausforderungen und stellte sind den zahlreichen Fragen der Anwesenden.

Es freut uns besonders, dass auch heuer wieder sehr viele Mitglieder der Einladung zum InfoUpdate zu den aktuellen und wissenswerten Wärmepumpen-Themen gefolgt sind. Präsident Freimüller informierte über die Entwicklungen am Heizungsmarkt und den Marktzahlen, präsentierte einen Heizkostenvergleich, ging auf die Fördersituation ein und sprach über aktuelle Entwicklungen zum Schall. Im Anschluss wurde der neue WPA Online-Schallrechner vorgestellt, der, nach den aktuellen Adaptionen, im ersten Halbjahr online gehen wird.

Aufgrund der stark steigenden Anzahl an EHPA Gütesiegeln und der sinkenden Qualität der eingereichten Unterlagen wurde erstmals eine Schulung zur EHPA Gütesiegel Antragstellung angeboten, die sehr gut angenommen wurde. Es wurde das EHPA Gütesiegel und der detaillierte Ablauf einer Zertifizierung beispielhaft vorgestellt. Severin Kaineder bekräftigte, dass ein verliehenes EHPA Gütesiegel für viele Förderungen in Österreich eine Grundvoraussetzung ist, ebenso der Eintrag der zertifizierten Produkte in die GET-Datenbank.

Besonders stark nachgefragte Themen am Messestand waren heuer wieder der Tausch der bestehenden Heizung mit einer Wärmepumpe, die Kombination bestehender Heizkörper mit einer Wärmepumpe und ob eine Kühlung mit der Wärmepumpe möglich ist. „Deshalb ist es so wichtig für den Verband, vor Ort auf der Messe mit den interessierten BesucherInnen zu sprechen und die Vorurteile auszuräumen.“ berichtet Präsident Richard Freimüller.

Zum nachhören: Link zur Podcast der SHK-Show #106 Rückblick auf die WEBUILD Energiesparmesse Wels 2024

Im Interview: Manfred Denk, Österreichischer Bundesinnungsmeister der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker, Dr. Elisabeth Berger, Geschäftsführerin der Vereinigung Österreichischer Heizungs- und Kesselindustrie (VÖK), und Richard Freimüller, Präsident des Verbands Wärmepumpe Austria, gesprochen.

Zurück

Copyright 2024 Wärmepumpe Austria