IEA HPT Annex 60

IEA HPT Annex 60

Das IEA HPT Annex 60 der Internationalen Energieagentur (IEA) zielt darauf ab, Marktbarrieren beim Einsatz von Wärmepumpensystemen im Rahmen von Teilsanierungen großer Nichtwohngebäude mit komplexen HLK-Systemen zu identifizieren und abzubauen.

Konkret werden folgende Ziele verfolgt:

  • Erbringung des Nachweises der praktischen Durchführbarkeit und eines zufriedenstellenden Betriebs installierter Wärmepumpensysteme in großen Nichtwohngebäuden inklusive Erkenntnissen in Bezug auf die Entscheidungen, die zur Auswahl der HLK-Systeme geführt haben.
  • Erarbeitung einfach zu handhabender, leicht zugänglicher Empfehlungen auf Basis der gewählten Systemkomponenten für die jeweiligen Rahmenbedingungen, Angabe von Referenzen sowie Zusammenfassungen der relativen Stärken der einzelnen Systemoptionen.

Das nationale Annex Vorhaben fokussiert speziell auf folgenden Arten von Nichtwohngebäuden: Industriegebäude, Krankenhäuser, Einkaufszentren und Bildungseinrichtungen (Kindergärten, Schulen, Universitäten) sowie Museen.
Erfahrungen und Wissen aus erfolgreich umgesetzten großen Referenzprojekten mit Wärmepumpenlösungen zum Heizen und Kühlen (teil)sanierter Nichtwohngebäude werden insbesondere im Zuge von Expert:innen Interviews sowie der Analyse von Information und Daten aus Literatur und Realbetrieb strukturiert gesammelt und in Bezug auf die Entscheidungsgründe für die Auswahl von Systemkomponenten sowie hinsichtlich ihrer relativen Vor- und Nachteile techno-ökonomisch bewertet.

Die Erkenntnisse werden in einfach handzuhabenden, leicht zugänglichen, Empfehlungen übersichtlich in Form von Leitfäden zusammengefasst, um Entscheidungsträgern vor allem dabei zu helfen, Lösungswege zu finden und Optionen zu identifizieren, die als Basis für weitere, detailliertere Überlegungen dienen.

Das neue Wissen wird breit in den relevanten Zielgruppen vor allem in Form von Beiträgen auf Websites, in Newslettern von Branchenverbänden sowie als Vorträge auf zielgruppenspezifischen Veranstaltungen disseminiert. Zudem wird es in ein Schulungs- und Weiterbildungsprogramm für Anlagenplaner:innen integriert, um das Wissen nachhaltig zu verankern.

Teilnehmende Staaten: Italien, Österreich, Großbritannien (Leitung).

Kontakte:

DI (FH) Andreas Zottl, AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Giefinggasse 2, 1210 Wien
Mail: Andreas.Zottl@ait.ac.at

DI Dr. Franz Zach, Österreichisch Energieagentur
Mariahilfer Straße 136, 1150 Wien
Mail: franz.zach@energyagency.at

Siegfried Thurner, Verband Wärmepumpe Austria
Bockgasse 2a, 4020 Linz
Mail: thurner@waermepumpe-austria.at

 

Mit folgendem Link gelangen Sie zur Projektwebsite

Copyright 2023 Wärmepumpe Austria